Naturschutz und ihre Auswüchse

W

Wolf33

Guest
#1
Also ich bin die Tage mal bei uns im Gebirge gewandert.Als erstes ein großer Wanderparkplatz und der Oblekatorische Schlagbaum:pueh: damit keiner in den Wald fahren kann selbst für gebehinderte gibt es keine Ausnahmen.Autos sind von jeder Sorte vepönnt,weil ich denke der Waldboden könnte ja verölt werden, oder mann könnte ja auch mal bei der Nabu nachfragen diese Jungs haben ja ,auf alles oder nichts immer eine Antwort parat.Und jetzt geht darum warum ich dieses Schreibe, ich gehe einen geflegten Wander weg entlang und mit einmal gibt es diesen weg nicht mehr, Büsche wachsen auf dem weg,und 2 Tiefe spuren führen durch den Berg und überall Holzgemülle und, alles liegt durcheinander auf dem Weg und im Wald und auf dem Gehweg.Also dieses ist kein Einzelfall. Und jetzt frage ich mich wo sind alle die Feinen Herren die sonst den Wald bevölkern und aufpassen das der Wald nicht zu müllt oder das die Wege Sauber sind,Fazit mit meinen Auto könnte ich nie so einen Flurschaden anrichten aber wieso dürfen die Forstleute so einen Mist hinterlassen und brauchen ihn auch nicht wieder beseitigen.Ich stelle mal ein paar Fotos dazu damit ihr auch seht was ich meine.:D
mit gruß vom Wolf33
 

Anhänge

#2
Hallo Wolf 33
Dir geht es nicht allein so,auch hier in Thüringen kann mann wo der Forst gewütet hat nicht mehr hin,endlos tiefe Spuren auf den Waldwegen und wenn es regnet Schlamm ohne ende.Da wo der Harvester durch ist,sieht es aus wie nach einen Bombenangriff.Das die Wege mit einer Schranke zu sind,finde ich allerdings richtig,denn sonst würden die" Autowanderer" dir dort auch noch den Arsch wegfahren.
Gruß Micha 02
 
#3
Leider sehen die Forstbetriebe das von einem sehr hohen Roß nach dem Motto ......uns gehören die Wälder, Wanderer und Urlauber sind uns egal, wir bauen die Wege und wir dürfen sie auch wieder kaputt fahren......

Den Rest erledigen die Ökoterroristen - die verhindern dann mal eben den fertigen Ausbau der A 44 und von diversen Bundesstraßen z.B. B 62 oder B19. Lieber werden völlig neue Trassen durch die Wälder geschlagen und die alten Trassen werden "geschützt" weil man den Wachtelkönig "gehört" hat.

uwe
 
Oben