Und weiter gehts im Raum Kufstein.
 

Anhänge

Da sich hier mal wieder einiges tut, hätte ich auch gleich noch eine weitere Frage:
An der Drau in Möchling/Kärnten waren 4 Stk 4cm Bofors-Flak verbaut, zum Schutz einer Furtmöglichkeit über die Drau.
Hat das einen bestimmten Grund warum gerne diese Flak für die Gewässerüberwachung/-Sperrung) eingesetzt war? Kann mich dunkel erinnern hier irgendwo gelesen zu haben das es auch an der Donau solche Flaks gab!
Da ich noch keine solche Anlage gesehen/besucht hab, gleich die Frage: wie waren die eingebaut, verbunkert in Scharten, in einer "offenen" Stellung (auch als Flak nutzbar) - oder wie kann ich mir das vorstellen?
Ich bin sicher das jemand hier in diesem "allwissendem" Forum schon mal so eine Anlage besucht hat und mich "erleuchten" kann!:rolleyes:
Danke gleich im voraus!
 
Die Bofors Kanonen waren in überdeckten Scharten auf einem eigens entwickelten Sonderträger/Lafette verbunkert und ausschließlich zum Bekämpfen von Erdzielen geeignet. In dieser Form erhielt die Waffe die Bezeichnung 4cm Maschinenkanone FAn. Die Kanonen sind bis heute für ihre enorme Feuerkraft- und Wirkung bekannt- genau das wollte man damals bei den vielen Furtmöglichkeiten mit dieser MK abdecken.
 
Oben