Alles zur deutschen Atomforschung

Jetzt passt es. Danke

Plutonium wird in einem Kernreaktor hergestellt.
Kernreaktor ist ein dehnbarer Begriff aus der heutigen Zeit.
Zur damaligen Zeit waren es die Zentrifugen, speziell die Gaszentrifugen, bei welchen das Plutonium als Abfall anfiel.
Unweit des Bergwerkes in Oberschlema befinden sich 3 dieser Gaszentrifugen. Insgesamt sind mir 5 Standorte solcher Anlagen bekannt.
Berichten zufolge sollen es über 30 solcher Anlagen um Oberschlema herum geben.
Gebaut wurde das Ganze bereits in der Zwischenkriegszeit.
Warum? Das ist eine andere Geschichte und gehört nicht hier her.
 
Sehr verwirrend. Wie gesagt bin ich in der Kernphysik nicht sehr bewandert, aber Gaszentrifugen braucht man doch zum Anreichern von Uran, oder? Plutonium, wenn nicht erbrütet, wird aus Pechblendenkonzentrat gewonnen. Der amerikanische (Die Amis kennen Plutonium ja schon seit 1942, und zwar nicht nur theoretisch, sondern selbst erzeugt) Chemiker Peppard extrahierte im Jahr 1951 erstmals Mikrogrammmengen 239Pu aus einem kongolesischen Pechblendekonzentrat. Für jedes Mikrogramm waren 100 Tonnen Pechblende notwendig (https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/ja01150a034 . Allerdings nicht mittels Gaszentrifuge.)
 
pechblende - Google-Suche
Soviel zu Pechblende. :)
Uran-Anreicherung – Wikipedia
Und das zur Anreicherung u.a. von Uran, (Pechblende), Thorium, u.a.

Der Rest steht hier nicht zur Debatte!
Danke für die Links, in keinem der Beiden steht was davon wie man Pu mit Gaszentrifugen erzeugen kann. Pu kann man nicht durch anreichern von Uran erreichen, man kann nur Uran "Bombenfähig" machen.
Also willst Du uns nicht mitteilen woher das Plutonium kam .... aber ich glaube inzwischen Du hast Dich mit dem Plutonium ganz einfach vertan und vermutlich Radium gemeint. Übrigens haben die Deutschen theoretisch über Pu Bescheid gewusst, nannten es scheinbar "Eka-Rhenium"

lt. Wikipedia: In Deutschland hatte bereits vor der Entdeckung des Plutoniums Carl Friedrich von Weizsäcker darauf hingewiesen, dass in Kernreaktoren ein neues spaltbares Element 239Eka Re (Eka-Rhenium) entstehen müsse
 

Kracher

Active Member
Wir verlassen den faktenbasierten Pfad der Tugend und wenden uns der Esoterik zu. Alles seit dem neuen Zeitungsartikel kann man eigentlich löschen.

Zu den Zentrifugen fällt mir nur Espelkamp ein. Aber das ist ja auch mehr Komik.
 
Oben