Lost Places in Österreich

Ehemaliger Gutshof

-> siehe Beiträge #23 u. 24

Ich war da erst. Wird scheinbar jetzt hergerichtet da das Gemäuer noch steht
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Joa

Well-Known Member
Ehem. Märchenland und Bundesheer Pionier-Hangbrücke bei Welgersdorf

Nachdem HF130C im Thread "Alte und neue Bahngebäude in Österreich" gestern diese Antwort geschrieben hatte:
Hast du dir auch die anderen Raritäten dieser Bahn angesehen, etwa die eindrucksvolle Bundesheer Pionier-Hangbrücke mitten im Wald bei Welgersdorf? (am Besten 2km Fußmarsch der Bahn entlang von Groß Petersdorf oder Richtung Ort fahren und dann durch den Wald hinauf gehen.) Die Brücke ist insoferne bemerkenswert, als sie die letzte Vollbahnbrücke in Österreich mit Holzpfeilern war, Sie wurde anlässlich eines Hangrutsches von den Pionieren errichtet und nie ersetzt. Sie dürfte nun schon baufällig sein, wenn es sie überhaupt noch gibt ....
war das für mich Grund genug mir die Sache gestern noch anzusehen! Nach ca. 1Std. 45Min. Fahrt (ich bin kein Raser) in der Kurve vor Weigersdorf angelangt, machte ich mich auf diesem Weg durch den Wald rauf zum Bahngeleise.
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 002.jpg

und stolperte oben beinahe über die verwachsenen Schienen der ehemaligen Bahn
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 003.jpg

jenseits im Gemüse tauchten die Überreste des ehem. Märchendorfes auf
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 004.jpg Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 005.jpg Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 006.jpg Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 007.jpg

etwas hinten dieser Turm
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 008.jpg

der über eine Holzleiter zu besteigen war
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 009.jpg Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 014.jpg Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 013.jpg
 

Joa

Well-Known Member
Nach dem Genuss der grünen Aussicht
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 015.jpg

ging's wieder runter
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 016.jpg

Rückblick
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 017.jpg Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 018.jpg

diese Brücke war mir dann doch zu heikel
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 019.jpg

und ich stieg durch den Graben zu diesem Häuschen auf
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 020.jpg

Blick hinein
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 021.jpg

wieder am Gleiskörper angelangt
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 023.jpg

jenseits noch ein Häuschen
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 024.jpg

ich umging das zu verwachsene Geleise unterhalb und kam bei dieser Hütte vorbei
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 027.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Joa

Well-Known Member
Ich stieg dann noch etwas rauf und kam an diesem fast verfallenen Häuschen vorbei
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 049.jpg

Blick zur Brücke
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 050.jpg

durch den Wald stieg ich dann noch höher hinauf, weil ich mir Aussicht ins Land erwartete, das war's dann aber
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 051.jpg

wieder runter zur Brücke
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 052.jpg

unter ihr durch
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 054.jpg

und über diesen in der Kurzen kreislauffördernden Weg zurück zum Ausgangspunkt :D
Maerchenland - Pionier-Hangbruecke 055.jpg

gut, dass Michi den ehem. Bahnhof in Großpetersdorf besucht hat und HF130C dann den Kommentar darauf geschrieben hat! Das hat mir gestern einen spannenden Nachmittag beschert! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Danke Joa für den Ausflug und den ausführlichen Bericht! Der Bewuchs ist im Gegensatz zu früher schon unglaublich ......

Die Brücke hat sich eigentlich recht gut gehalten, die Pfeiler scheinen in Ordnung zu sein, und die Tragwerke bestehen ohnedies aus Stahlträgern. Sogar die Gleisschwellen schauen teils tauglich aus und es liegen die Schienen über den Trägern, die Schwellen brauchen also nur die Spurhaltung zu besorgen. Ich behaupte einmal, in anderen (exotischeren) Ländern würden hier nach wie vor die Züge drüberfahren. Völlig desolat ist natürlich das Geländer und der Gehweg samt Haltepfosten.

Überhaupt ist es verwunderlich, dass es an dieser Stelle zu so einer massiven Hangrutschung kommen konnte, wirklich steil ist das Gelände nicht und der Wald war sicher auch damals schon vorhanden. Warum man - noch von Seiten der Bundesbahn - die Rutschzone nicht durch simple Anschüttungen sanierte, sondern mit einer Pionierbrücke als "Provisorium" überwand, wird wohl ein Rätsel bleiben. Möglicherweise war die Rutschung insoferne willkommen, als man die Linie ohnedies einstellen wollte, aber aus transportvertraglichen Gründen dies nicht sofort tun konnte.

Hier habe ich noch ein seltenes Video über die Märchenbahnzüge gefunden. Leider in furchtbaren Farben das passt aber zum derzeitigen morbiden Charakter, aber immerhin fährt noch die Dampflok der Reihe 93 und auch eine M31 ist zu sehen. Die Stelle mit den Ziegen ist der Bahnhof Burg, der große Bahnhof ist Rechnitz, heute leider noch mehr verschandelt. Vom Märchenwald sieht man leider nichts im Film.

 

Joa

Well-Known Member
Danke für deine Ausführungen, welche ich bez. des Zustandes der Brücke teile. Mir ist allerdings aufgefallen, dass der Hang oberhalb und unterhalb der Brücke ziemlich feucht war. Ob das mit den Regenfällen der vergangenen Tage zusammenhängt oder eine spezifische örtliche Eigenschaft ist, kann ich nicht sagen? Möglicherweise steht das mit der seinerzeitigen Hangrutschung in Zusammenhang? Jedenfalls danke für deine Stellungnahme und auch für das sentimentale Video! Richtig entschleunigt wirkt das alles, einfach ein starker Kontrast zum heutigen Zeitgeist! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben