Ehem. Ziegelofen mit Werkshalle und Inventar im Weinviertel

Bunker Ratte

Well-Known Member
#1
Die letzten Tage machte ich wieder eine spannende Entdeckung, im doch so interessanten Weinviertel!
Es handelt sich um einen Ehemaligen Betrieb wo einst Mauerziegeln, Gesimse-,Strangfalz-,Brunnen- und Dachziegel und Drainagerohre hergestellt wurden. Die 3 Stock hohe Halle des Ziegelofens und dessen übrige Gebäude sind teilweise verfallen. Die Brunnen sind noch erhalten und in dem Gebäude sind noch einige Gerätschaften und Maschinen anzutreffen. Seit 1903 sollte der Betrieb bestehen und wurde 1990 abgemeldet, obwohl die Schließung sehr viel früher erfolgte.

die ersten Augenblicke von dem einstigen Betrieb im Weinviertel:
109.jpg


110.jpg

112.jpg

114.jpg

117.jpg

118.jpg
 

Anhänge

Bunker Ratte

Well-Known Member
#8
Wirklich interessant, vielen Dank!

Die Maschinen und Geräte sind teils gut erhalten und wären absolut für ein Museumsprojekt geeignet. Hoffentlich findet sich eine lokale Institution, die sich einzelner Objekte annimmt.
Hallo HF130C,
danke für dein Lob.
Ja die Maschinen und Geräte wären im Museum sicher besser aufgehoben ;).
Ich muss jetzt wieder einmal auf euer technisches Wissen plädieren:),ein wenig Auskunft und Detail über die Funktionsweise der Maschinen wäre sehr hilfreich.

Lg
Michi
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#9

HF130C

Well-Known Member
#11
Gerne ein paar Bestimmungen zu den Bildern. (Hoffentlich ohne Irrtum, die erste Zahl ist die Beitragsnummer und die zweite ist die fortlaufende Bildzählung, ausgenommen die kleinen Bilder, die sind eindeutig nummeriert)

2/2: Wasserpumpe

3/4, 3/5, 4/5, 5/3:
Ziegeltransportwagen. Zwischen die Bügel konnten mehrere Holzplatten eingeschoben werden, auf die die Ziegel gelegt wurden. Damit wurde dann zu den Trockenhallen oder zum Ofen gefahren.

2/3, 2/4, 4/1, 4/6, 6/4 141, 149:
Transmissionsantriebe: Dieses Ziegelwerk hatte offenbar einen zentralen Antrieb, etwa durch eine Dampfmaschine, später meist durch einen Elektromotor. Durch ein ausgefeiltes System von Wellen, Rädern und Riemen wurde die "drehende Kraft" zu allen Maschinen im Werk verteilt.

4/2: Strangpresse mit Schneideeinrichtung, dahinter Aufzug zum Trockenbereich.

4/3, 6/4: Rotationsmahlwerk. Durch den Trichter wurde das Rohmaterial eingebracht und hier fein gemahlen. Der Schneckenförderer brachte das Material aus der Maschine zur Weiterverarbeitung.

4/4: Feldbahndrehscheibe. Leichte Ausführung mit zentralem Auflager und seitlich abstützendem Rollenkranz. Die Drehplatte fehlt. Dahinter eine Feldbahnweiche mit Profil S7, d.i. 7kg pro Meter Schienengewicht bei einer Schienenhöhe von 65mm.

5/1 Strangpresse. Das Material wurde verdichtet und durch ein rechteckiges Formstück gedrückt.

5/2: Drehscheibe komplett. Interessant die aufgenieteten Spurschienen, nicht unbedingt vorteilhaft für den Handverschub wie hier. Die Drehplatte musste so immer exakt zur abführenden Schiene stehen, ohne Spurschienen aber nicht, was natürlich bequemer war.

5/4, 5/5: Ziegelpresse für Dachziegel, die entsprechende Form ist erkennbar. Dachziegelproduktion erfordert hohe Lehmqualität, den nur wenige Standorte aufwiesen.

152: Beschicker für den Aufzug

6/1: Handpresse. Wurde oft für Spezialziegel genutzt, etwa Ecksteine fürs Dach etc.

6/3: Strangschneider. Hier wurde der Strang aus der Presse in Ziegel geschnitten, meist mit einem (gewässertem) dünnen Stahldraht.

6/5: Die Drehplatte für die Drehscheibe von Bild 4/4

3/2, 3/6: Emma von vorne und hinten ;-)
 

Bunker Ratte

Well-Known Member
#12
Hallo HF130C,
vielen lieben Dank für die ausführlichen Informationen. Bei der Beschreibung , den Details und der Anleitung, da kann ich mich ja gleich ans Werk machen in der Halle:);),die Maschinen und der Ziegelofen sind ja vorhanden :p.

Lg
Michi
 

josef

Administrator
Mitarbeiter
#13
Zu Foto Beitrag #2 - Ziegelzeichen:

1618864753746.png
Dieses Ziegelzeichen mit "nur" M muss aus den letzten Jahren der dortigen Produktion stammen. Ältere Zeichen auf Erzeugnissen der betreffenden Ziegelei sind mit IM oder MI dokumentiert und nicht vertieft sondern erhaben ausgeführt...

1618864671451.png

Dank an Emma, dass sie wieder einmal die richtige Fährte fand, um Michi an einen wirklich interessanten Ort zu führen :)
 

Bunker Ratte

Well-Known Member
#14
Hallo Josef,
herzlichen Dank für Information der Ziegel:).
Ja Emma hat mich wieder an einen sehr interessanten Ort geführt :),und mit euren tollen ausführlichen Information,euren Wissen,werden die Orte noch mehr interessanter:):);)für mich zumindest,ich hab so ein Inventar von einer Ziegelei zum erstenmal gesehen.

Lg
Michi
 
#15
Hallo Michi,
wow da hast du echt ein Juwel gefunden:):)
Vor allem das es hier wenigstens mal keinen Vandalismus oder sonstige Zerstörung gibt.:)

Vielen Dank für den tollen Beitrag.
Lg Gerald
 

Bunker Ratte

Well-Known Member
#16
Hallo Michi,
wow da hast du echt ein Juwel gefunden:):)
Vor allem das es hier wenigstens mal keinen Vandalismus oder sonstige Zerstörung gibt.:)

Vielen Dank für den tollen Beitrag.
Lg Gerald
Hallo Gerald,
vielen Dank für dein Lob,ja das ist wirklich ein Juwel und gottseidank von Vandalismus verschont und ich hoffe es bleibt so und die historischen Maschinen finden mal einen Platz in einem Museum,den hätten sie sich verdient :);).

Lg
Michi
 
Oben